Dataperium

Mit dem DATAPERIUM-Kommunikationsserver werden Schnittstellen zwischen verschiedenen Softwaresystemen konfiguriert, implementiert, betrieben und überwacht.

Der klassische und zunächst simpelste Weg der Verbindung von Schnittstellen zweier Subsysteme ist es, ein mehr oder weniger amorphes Spezialprogramm zu erstellen. Doch spätestens wenn es zu Problemen kommt und der Datenverkehr überwacht werden muß, oder wenn mehrere Subsysteme miteinander gekoppelt werden sollen, wird dieses Vorgehen schnell unübersichtlich.

Die Idee von Dataperium ist es, die Problematik der Datenübertragung in kleine Teilaspekte zu zerlegen und in diesen auch zu implementieren. Auf diese Weise ist es möglich, bereits vorgefertigte Module zu verwenden, welche nur für die lokalen Bedürfnisse passend konfiguriert werden müssen.

In Dataperium werden solche Module als „Linklets" bezeichnet.